Gasversorgung Romanshorn reagiert auf höhere Energiepreise

  05.05.2022 Wirtschaft

Die weiter angestiegenen Energiepreise auf dem internationalen Markt wirken sich auch im Kanton Thurgau aus. Sie zwingen die Gasversorgung Romanshorn AG dazu, den Gaspreis anzupassen. Deshalb steigt der Gaspreis ab 1. Juni 2022 um 4.2 Rappen pro Kilowattstunde.

Die Energiepreise steigen weiter an. Deutlich höhere Energiekosten sind nicht nur bei den Gaspreisen zu verzeichnen, aber diese werden noch zusätzlich durch den anhaltenden Krieg in der Ukraine nach oben gedrückt.

All dies wirkt sich sehr rasch und unmittelbar auf die Beschaffungspreise der Gasversorgung Romanshorn aus. Aus wirtschaftlichen Gründen muss die Gasversorgung Romanshorn AG die Kostensteigerung zeitnah ihren Kunden weitergeben. Aus diesem Grund werden die Preise am 01. Juni nochmals angepasst, wodurch die Tarife um 4.2 Rp/ kWh erhöht werden. Grundpreis und Leistungspreis bleiben unverändert. Alle Kunden der GVR AG wurden persönlich schriftlich informiert.

Die Gasversorgung bedauert diese Preissprünge, welche uns durch äussere Umstände aufgezwungen werden. Sobald eine spürbare Entspannung der Preise auf dem internationalen Energiemarkt eintritt, wird sie die Preise wieder nach unten anpassen.
Weitere Informationen sind zu finden unter
www.erdgas-romanshorn.ch.

Gasversorgung Romanshorn AG

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote