Pfarrhaus Salmsach − überteuertes Projekt!jekt

  05.05.2022 Leserbriefe

Dass das Pfarrhaus saniert werden muss, ist klar. Aber dafür einen Betrag von Fr. 1,5 Millionen zu verbauen, zu behaupten dafür bekommen wir eine sehr attraktive Wohnung, gewinnen neue aktive Kirchbürger in Kombination mit einem öffentlichen Spielplatz auf Kirchgemeindeboden, ist Träumerei und aus meiner Sicht völlig überrissen!

Liebe Gemeindemitglieder, ist eine Wohnung, die nicht barrierefrei zugänglich ist, über einer öffentlichen Gemeindestube liegt, mit einer Laube, die zum öffentlich Spielplatzlieg ragt und sich unmittelbar neben der Kirche befindet wirklich attraktiv? Ist es zwingend nötig, weitere öffentliche Räumlichkeiten in der Kirchgemeinde zu schaffen? Aus meiner Sicht klar nein, da die Kirchgemeinde bereits in Romanshorn über eine entsprechende Infrastruktur verfügt, die jederzeit von der Öffentlichkeit gemietet werden kann. Wenn man sich solche Projekte leisten kann, dann hat die Kirchgemeinde zu viel Geld und es muss dringend über eine Steuerfusssenkung nachgedacht werden. Damit könnte vielleicht zukünftig der eine oder andere Kirchenaustritt verhindert werden. Diejenigen, die glauben, mit solchen Fantasieprojekten aktive Kirchbürger zu gewinnen, leben in einer Traumwelt. Aus diesem Grund lege ich am 15. Mai 2022 ein Nein in die Urne und bitte Sie, das auch zu tun.

Walter Scherrer, ehem. Finanzverantwortlicher der
Kirchgemeinde Romanshorn-Salmsach
Mattenweg 2, Romanshorn 

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote